English English
Sensata Si-Drucksensoren

Eine der größten Herausforderungen für Wasserverteilungsnetze und Wasserversorger ist „Non-Revenue Water“ oder der Wasserverlust in ihrem gesamten Netzwerk, für den niemand bezahlt.

Diese Verluste umfassen reale Verluste durch Lecks in Rohren, Verbindungen und Armaturen sowie scheinbare Verluste durch Messungenauigkeiten und unbefugten Verbrauch. Dies macht 30-50 % des Wassereintrags in die Verteilungsnetze aus. Während die Welt intelligenter und vernetzter wird, suchen Wasserversorger nach innovativen Wegen, um dieses Problem zu bekämpfen und den Verbrauch von Wasser zu reduzieren.

Lösung

Das Anbringen von Drucksensoren an Knotenpunkten im gesamten Wasserverteilungsnetz ist ein praktischer und kostengünstiger Ansatz zur Kartierung des Wassernetzes eines Gebiets. Sobald die Versorgungsunternehmen kartiert sind, können sie Bereiche mit unerwartetem Wasserverlust erkennen und anpeilen. Hydranten sowie gewerbliche und private Wasserzähler sind typische Knotenpunkte, an denen Versorgungsunternehmen Drucksensoren integrieren möchten.

Sensata Technologies, ein weltweit führender Anbieter von Drucksensoren, hat die entwickelt PTE7300 bietet einen digitalen I2C-Ausgang mit geringem Stromverbrauch in einem Modul oder einem vollständig hermetischen Gehäuse. Das Modul ist für Kunden gedacht, die niedrigere Kosten und mehr Designflexibilität wünschen, während der vollständig hermetische Sensor mit IP69K-Eindringschutz mit einem 5-poligen M12-Steckverbinder mit Gold bewertet ist pins und eine hermetische Glas-Metall-Abdichtung innerhalb des Verbinders.
Beide Pakete sind trinkwassertauglich.